IbM-Technologie

FÖRDERSCHWERPUNKT TECHNOLOGIEINTENSIVE BRANCHEN

Einer von zwei zentralen IbM-Schwerpunkten liegt in der Förderung technologieorientierter innovativer Gründungsvorhaben. Dieser Förderschwerpunkt wird im Programm IbM von der ZukunftsAgentur Brandenburg betreut. Hier finden technologieorientierte GründerInnen ein Netzwerk und umfassende Expertise für die Bewertung technischer Innovationspotenziale und für branchengerechte Coaching- und Beratungslösungen vor.

Förderspektrum im Branchenschwerpunkt Technologie

Der Technologie-Förderschwerpunkt hat ein breites Spektrum: Sowohl Innovationsgrad und Komplexität geförderter Vorhaben als auch die Branchen, auf die sich beziehen, können sich deutlich unterscheiden.


Das Branchenspektrum umfasst unter anderem: Automotive-, Metall-, Maschinenbauindustrie. Logistik-, Energie-, Ernährungs- und Gesundheitswirtschaft. Märkte für Optik, Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien.


Viele Innovationsprozesse in technologieorientierten Branchen werden bestimmt durch die immer kürzeren Entwicklungs- und Lebenszyklen technologischer Produkte und Verfahren. Der Beratungs- und Coachingbedarf bei der unternehmerischen Umsetzung innovativer Produkt- und Verfahrensideen wächst vor allem dann, wenn technologische Start-Ups einen hohen Kapitalbedarf haben. In diesen Fällen werden besondere Anforderungen an die Belastbarkeit der Businesspläne gestellt. Aber nicht in jedem IbM-Förderfall geht es um hochkomplexe und stark risikobehaftete Vorhaben. Gefördert werden auch Gründerpersonen, die beispielsweise mit ihrer Geschäftsidee zur regionalen Anwendung und Diffusion bereits entwickelter technologischer Neuerung beitragen.

IbM bewertet den Innovationsgehalt technologischer Gründungsvorhaben im Rahmen individueller Prüfung. Hierbei werden Markt- und Regionalkriterien einbezogen. Einige Beispiele aus der IbM-Praxis verdeutlichen das durch IbM geförderte technologische Innovationsspektrum:


  • Ein Dipl.-Chemiker entwickelt neuartige Lacke auf Nano-Basis, deren Eigenschaften (z.B. elektrisch leitend, leuchtend) in der Anwendung hohen Kundennutzen generieren.

  • Ein Team aus Ingenieuren und Biologen ist auf die Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen spezialisiert und setzt in Lausitzer Bergbaufolgelandschaften Projekte mit selbst entwickelten Methoden um.

  • Ein Gründerteam von Maschinenbauingenieuren produziert und vermarktet eine eigen entwickelte Holzbearbeitungsmaschine mit Alleinstellungsmerkmalen im Bereich der Energieeffizienz.

  • Das Vorhaben eines Gründerteams aus BWLern und Chemikern umfasst die Vermarktung eines chemisch-technischen Verfahrens zur modularen Vorbehandlung pflanzlicher Substrate, um die Biogasausbeute bestehender und neuer Biogasanlagen zu steigern.







Die ZukunftsAgentur Brandenburg existiert seit 10 Jahren neben den Kammern als zentrale Wirtschaftsfördergesellschaft Brandenburgs und ist Ansprechpartner zu allen Themen im Förderschwerpunkt Technologie.



Das Portal “Innovatives Brandenburg” bündelt wichtige Informationen zum Thema Innovation und Innovationsförderung in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und zeigt Akteure sowie Unterstützungsstrukturen, zu denen IbM vernetzt ist.




Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.
Investition in Ihre Zukunft.